Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Dienstag, 23. Oktober 2018 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

14.02.2017 Hannover, Region

Vogelgrippe: Aufstallungspflicht wird aufgehoben

Region

Geflügel darf ab Freitag wieder frei gehalten werden / Experten empfehlen Aufstallung weiterhin
Region Hannover. Die allgemeine Aufstallungspflicht wird zum Freitag, 17. Februar 2017, in der gesamten Region Hannover aufgehoben – das teilen die Landeshauptstadt und die Region Hannover als zuständige Veterinärbehörden mit. Geflügelhalterinnen und -halter sind dann nicht mehr verpflichtet, ihre Tiere in geschlossenen Ställen oder überdacht in Gehegen zu halten. (weiterlesen…)

07.02.2017 Region

Kennzeichnung von Eiern aus Freilandhaltung

Region

Zwölfwöchige Aufstallungspflicht hat Auswirkungen auf Eier aus der Region
Region Hannover. Die seit zwölf Wochen andauernde Aufstallungspflicht in der Region Hannover bleibt weiter bestehen und hat nun weitere Konsequenzen für die Geflügelhalterinnen und -halter: Eier aus Freilandhaltung dürfen ab Mittwoch, 8. Februar 2017, nicht mehr als solche gekennzeichnet und verkauft werden; sie tragen dann die Kennzeichnung „Bodenhaltung“. Darauf weist der Fachdienst Verbraucherschutz und Veterinärwesen der Region Hannover hin. (weiterlesen…)

28.12.2016 Region

Die Vorkehrungen zum Schutz vor Geflügelpest werden weiter gelockert

Region

Beobachtungsgebiet im Norden der Region sowie in der LHH ab 30. Dezember aufgehoben – Aufstallungspflicht gilt weiter
Region Hannover. Die Vorkehrungen zum Schutz vor Geflügelpest werden weiter gelockert: Das Beobachtungsgebiet im Norden der Region Hannover sowie in Teilen der Landeshauptstadt wird am 30. Dezember 2016 aufgehoben. Betroffen sind folgende Bereiche:

  • im Gebiet der Landeshauptstadt Hannover die Stadtbezirke Herrenhausen-Stöcken, Nord, Vahrenwald-List, Mitte, Südstadt-Bult, Bothfeld-Vahrenheide, Buchholz-Kleefeld und Misburg-Anderten.
  • aus der Gemeinde Wedemark die Ortsteile Bissendorf, Gailhof, Mellendorf, Resse, Scherenbostel, Wennebostel, jeweils mit allen Teilgebieten.
  • aus der Stadt Langenhagen die Ortsteile Langenhagen Kernstadt, Engelbostel, Godshorn, Schulenburg, Kaltenweide und Krähenwinkel mit allen Teilgebieten.
  • aus der Gemeinde Isernhagen die Ortsteile Hohenhorster-, Kircher-, Niedernhägener-Bauernschaft, Farster Bauernschaft begrenzt im Osten durch die A7, Kirchhorst, Altwarmbüchen, Neuwarmbüchen jeweils mit allen Teilgebieten.
  • aus der Stadt Burgwedel die Ortsteile Klein- und Großburgwedel, Oldhorst, Thönse, jeweils mit allen Teilgebieten.
  • aus der Stadt Garbsen der Ortsteil Stelingen, östliche Teile des Ortsteils Berenbostel begrenzt im Westen durch die Straßen Im Fuchsfeld, Weschener Allee, Am Hechtkamp und östliche Teile des Ortsteils Heitlingen begrenzt im Westen durch die Stelinger Straße.

Sämtliche mit der Einrichtung des Beobachtungsgebietes verbundene Maßnahmen sind damit aufgehoben. Das heißt, dass Katzen und Hunde in diesem Bereich wieder frei laufen können. Jagdpächter können wieder ohne Sondererlaubnis Federwild jagen. Zudem ist es auch wieder möglich, zur Aufstockung des Wildvogelbestands gehaltene Vögel freizulassen.

Das allgemeine Aufstallungsgebot und die erhöhten Biosicherheitsmaßnahmen wie Schutzkleidung und Desinfektion auch für kleine Hausgeflügelbestände gelten weiterhin in der gesamten Region Hannover einschließlich der Landeshauptstadt. Sie dienen dem Schutz der Geflügelbestände vor Ansteckung mit den Geflügelpest-Erregern, die in der Wildvogelpopulation zurzeit vermehrt vorhanden sind.

Bei Fragen zur Vogelgrippe oder bei Fund eines toten Wildvogels:

Die Region ist für die 20 Städte und Gemeinden rund um Hannover zuständig. Im Stadtgebiet ist die Veterinärbehörde der Stadt Hannover Ansprechpartner. Der Fachdienst für Verbraucherschutz und Veterinärwesen der Region Hannover ist montags bis donnerstags von 8 bis 15.30 Uhr und freitags bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer (0511) 616-22095 erreichbar, außerhalb der Dienstzeiten kann die Regionsleitstelle unter 112 kontaktiert werden.

Bei der Landeshauptstadt ist die Veterinärbehörde unter 0511-168-31153 erreichbar (außerhalb der Dienstzeit bitte auf den Anrufbeantworter sprechen, Rückruf erfolgt umgehend). In der Landeshauptstadt Hannover können tote Wildvögel (bitte Singvögel und Tauben nur, wenn gleich mehrere tote Tiere gefunden wurden) auch direkt der Regionsleitstelle unter 112 gemeldet werden.

(Pressemitteilung Region Hannover, 28.12.2016)

23.12.2016 Lehrte, Region, Sehnde, Uetze

Geflügelpest: Beobachtungsgebiet im Osten der Region ab 27. Dezember aufgehoben

Region

Allgemeine Aufstallungspflicht gilt weiterhin für die gesamte Region
Region Hannover. Die Vorkehrungen zum Schutz vor Geflügelpest werden weiter gelockert: Das Beobachtungsgebiet im Osten der Region Hannover wird am 27. Dezember 2016 aufgehoben. Betroffen sind folgende Bereiche: (weiterlesen…)

20.12.2016 Region

Vogelgrippe: Sperrbezirk Isernhagen wird zur Beobachtungszone

Region

Allgemeine Aufstallungspflicht gilt weiterhin für die gesamte Region und die Landeshauptstadt Hannover
Region Hannover. Der Sperrbezirk Isernhagen wird zu Mittwoch, 21.12., aufgehoben und zum Teil des ihn umgebenden Beobachtungsgebietes erklärt. Damit entfallen die Vorschriften, die für den Sperrbezirk galten. Im gesamten Beobachtungsgebiet Isernhagen gelten ab Mittwoch noch folgende Maßnahmen: (weiterlesen…)

26.11.2016 Region

Erster Fall von Vogelgrippe in der Region Hannover

Region

Landeshauptstadt und Region Hannover richten Sperrbezirk und Beobachtungszone ein
Region Hannover. Bei einer toten Reiherente, die am Hufeisensee in Isernhagen gefunden wurde, hat sich der Verdacht auf Geflügelpest bestätigt. Um den Fundort wird ab Dienstag, 29. November 2016, ein Sperrbezirk gezogen, um den Sperrbezirk herum ein Beobachtungsgebiet. Beides zusammen ergibt einen Radius von mindestens zehn Kilometer um den Fundort des toten Tieres herum. (weiterlesen…)

21.11.2016 Region

Vogelgrippe: Sicherheitsmaßnahmen für Geflügelhalter in der Region Hannover

Region

Ab sofort gelten Hygienevorschriften auch für kleinere Bestände
Region Hannover. Die Schutzvorkehrungen zur Eindämmung der Vogelgrippe in Deutschland werden ausgeweitet. Vom heutigen Montag (21.11.16) an müssen auch für kleinere Bestände Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Diese Eilverordnung vom Bundesagrarministerium gilt auch in der Region Hannover für alle Geflügelhalterinnen und -halter. (weiterlesen…)

16.11.2016 Region

Aufstallungspflicht in der gesamten Region Hannover

Region

Erster Vogelgrippefall im Landkreis Peine / Ortsteile von Lehrte, Sehnde und Uetze im Beobachtungsgebiet
Region Hannover. Heute (16.11.) ist der erste Vogelgrippefall in Niedersachsen aufgetreten, im Landkreis Peine ist bei einem Wildvogel das H5N8-Virus nachgewiesen worden. Aus diesem Grund hat die Region Hannover die Aufstallungspflicht in der gesamten Region Hannover angeordnet. Außerdem ist ein Beobachtungsgebiet um den Fundort des infizierten Wildvogels festgelegt worden. (weiterlesen…)

28.11.2014 Region

Vogelgrippe: Region Hannover verordnet Stallpflicht für Risikogebiete

Region

Vorsorge gegen Vogelgrippe
Hannover. Um die Gefahr der Einschleppung und Verbreitung der sogenannten Vogelgrippe zu minimieren, wird die Region Hannover ein Aufstallungsgebot in vier besonderen Risikogebieten erlassen. Rechtskräftig wird die Verfügung nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung ab Mitte nächster Woche. Die Region Hannover ruft jedoch die betroffenen Tierhalterinnen und Tierhalter dazu auf, ab sofort ihre Tiere freiwillig aufzustallen. (weiterlesen…)

17.06.2009 Region

Gesundheitsamt zur Neuen Grippe

Region

Merkblatt für kindgerechte häusliche Absonderung
Nach dem Auftreten der Neuen Influenza in der Region Hannover hat der Fachbereich Gesundheit der Region Hannover ein Merkblatt zur „kindgerechten häuslichen Absonderung“ erstellt. Aktuell sind in der Region Hannover drei bestätigte Erkrankungen am neuen H1N1-Virus registriert. Alle drei hängen unmittelbar miteinander zusammen. (weiterlesen…)

02.03.2006 Burgdorf

Vogelgrippe

Burgdorf

Nach wie vor gibt es in Burgdorf keinen Verdachtsfall auf Vogelgrippe. Das Ordnungsamt bittet alle Burgdorfer Bürgerinnen und Bürger, verendete Großvögel wie zum Beispiel Schwäne, Wildgänse, Wildenten, Graureiher und Störche, die im Gebiet der Stadt Burgdorf gefunden werden, der Ortsfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Burgdorf unter der Telefonnummer 0152 04946408 (Brandmeister vom Dienst) sowie 0170 1483474 (Stadtbrandmeister) zu melden. (weiterlesen…)

24.02.2006 Region

Region ist auf möglichen Vogelgrippeausbruch gut vorbereitet

Region

Die Region ist auf einen möglichen Ausbruch der Vogelgrippe in ihrem Gebiet gut vorbereitet. Das bestätigte die Behörde am Freitag Mittag nach einer Konferenz mit den Ordnungsamtleitern der Städte und Gemeinden sowie der Polizeidirektion Hannover.
Die zuständige Veterinärbehörde für das Umland von Hannover hat die Kommunen über die zu treffenden Schutzmaßnahmen informiert. Danach wird um den Fundort eines mit dem H 5 N 1 Virus infizierten Vogels eine Sperrzone mit 3 km Radius errichtet. Der gesamte Verkehr aus dieser Zone heraus muss durch so genannte Desinfektionsschleusen. Das sind flache Becken, die mit Rindenmulch und einem Desinfektionsmittel gefüllt sind. Für Fußgänger werden entsprechende Matten ausgelegt. (weiterlesen…)

frühere Nachrichten »

30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Der Ricklinger Deich
Dies ist Fidele Dörp!