Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Mittwoch, 22. November 2017 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

25.08.2016 Region

29. Entdeckertag der Region Hannover

Region

Am Sonntag, 4. September 2016, die Region mit allen Sinnen entdecken
Region Hannover. „Hergehört!“ heißt es beim 29. Entdeckertag der Region Hannover. In diesem Jahr stellt die Hörregion, die neue Marke der Region Hannover, das Motto. Auf die Besucherinnen und Besucher warten spannende Tourenziele, Ausflüge und Erlebnisse in den Städten und Gemeinden der Region Hannover und den angrenzenden Landkreisen.
Alle Ziele sind einfach und günstig mit dem TagesTicket des Großraum-Verkehr Hannover (GVH) zum Ein-Zonen-Preis zu erreichen. Zentraler Treffpunkt ist wieder das große Entdeckertagsfest in Hannovers Innenstadt: Zwischen Aegidientorplatz und Kröpcke sowie erstmals auf dem Platz der Weltausstellung gibt es rund 200 Stände mit Sport, Spaß und Aktionen zum Mitmachen für die ganze Familie. Auf acht Bühnen spielen Bands und Solokünstler, außerdem treten Sportgruppen, Comedians und Talkgäste auf.

„Hören entdecken“ bei 35 Tourenzielen

Bei den Touren- und Ausflugszielen sind diesmal besonders die Ohren gefragt. Von der Klangrallye auf dem Erlebnishof Borstel in Neustadt über Bergwerkssound und Waldesrauschen in Barsinghausen bis zum hörbaren Bierbrauen in Rethmar: Der Entdeckertag hat jede Menge Spaß und Wissenswertes rund ums Hören zu bieten.

Auch in Hannover ist viel los: Im Schulbiologiezentrum in Hannover-Burg kann man heilende Pflanzen entdecken, Oldtimer- und Feuerwehrfans kommen in der Calenberger Neustadt auf ihre Kosten. Das Museum für Energiegeschichte(n) zeigt die Ausstellung „78, 45, 33 – vom sanften Ton zum starken Sound“. Eine Reise in die Welt des Hörens erleben große und kleine Gäste im Deutschen HörZentrum in Groß Buchholz. Wie Energie und Wasser klingen, zeigen das Heizkraftwerk und das Klärwerk in Herrenhausen bei einem Tag der offenen Tür. Der Erlebnis-Zoo Hannover und der Tiergarten in Kirchrode laden zu tierischen Entdeckertouren ein.

29. Entdeckertag der Region Hannover
Sind beim Entdeckertag am 4. September dabei (Foto von links): Christoph van Hal („Milou & Flint“), Franziska Schmidt (Region Hannover), „Regionald“ Erhard Schulz, Regionspräsident Hauke Jagau, Jakob Hermens (Musikland Niedersachsen), Jules Mader (GOP), Moderator Jan „Egge“ Sedelies, Barbara Milou („Milou & Flint“).

Das große Entdeckertagsfest am Opernplatz

Auf keinen Fall zu überhören ist das große Entdeckertagsfest zwischen Kröpcke und Aegidientorplatz. Von 10 bis 19 Uhr haben die Besucherinnen und Besucher an 200 Ständen Gelegenheit zum Mitmachen, Probieren, Kosten oder Gewinnen. Die Entdeckermeile ist in verschiedene Themenbereiche unterteilt. So finden Gäste am Kröpcke Angebote rund um „Kultur“. Auf dem südlichen Teil des Opernplatzes sind die Stände zum Thema „Klimaschutz“ aufgebaut. Die Akteure der Hörregion präsentieren sich mit anderen Projekten und Fachabteilungen der Region Hannover auf dem Opernplatz. Hier hat auch der GVH sein Zelt aufgeschlagen. Der Regionsstand ist der Treffpunkt für eine Hörtour durch Hannover: Um 14.30 und 16.45 Uhr lädt Tonspur Stadtlandschaft ein, die Geräusche Hannovers bei einer Führung zu erlauschen. Um „Mobilität“ geht es im nördlichen Teil der Georgstraße: in Richtung Aegidientorplatz finden sich Stände zu den Themen „Lebenshilfe“, „Freizeit“ und „Sport“. Auf der Rasenfläche am Opernhaus lädt das Erlebnisland „Kinder stark machen“ zum Mitmachen ein. Erstmals gibt es auch Aktionen auf dem Platz der Weltausstellung: Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen hat zum Beispiel den Dance Cube aufgebaut. In diesem umgebauten Container verwandelt die Tanzfläche Bewegungsenergie in Strom und versorgt damit die Musik- und Lichtanlage. Regionale DJs legen auf und spielen Musik ganz ohne Strom aus der Steckdose.

Musik und Unterhaltung auf acht Bühnen

Am Hauptbahnhof begrüßt der Entdeckertag die Gäste regional-kulinarisch. Auf der Bühne auf dem Bauernmarkt sorgt die Jazzband The Ellingtones für Unterhaltung, außerdem gibt es Talkrunden. Auf dem nahen Opernplatz steht die große Bühne der Region. Hier führt Moderator Jan Egge Sedelies durch das Programm. Den Auftakt machen die Jagdhornbläser Calenberger Land. Das Duo Milou & Flint will das Publikum mit poetischen Popsongs gewinnen. Bei den Talks geht es unter anderem – natürlich – um die Hörregion Hannover, außerdem werden die Sieger des Wettbewerbs STADTRADELN 2016 gekürt. Wer an einem der 35 Tourenziele die Gewinnfrage gelöst hat, kann an der Entdeckertagsverlosung teilnehmen: Um 18 Uhr werden die Gewinnerinnen und Gewinner gezogen, bevor Hauptact Max Mutzke mit seiner Band auf der Bühne steht. Der Sänger und Songwriter, bekannt durch einen Talent-Wettbewerb von Stefan Raab, vertrat Deutschland 2004 beim Eurovision Song Contest. Mit seiner Musik hat sich der Künstler inzwischen in der Pop-, Soul- und Jazzszene einen echten Namen gemacht.

Auf der Jazzbühne am Kröpcke präsentieren die Moderatoren Nicolas Sempff und Thomas Hermann die Lothar Krist-Group, die gemeinsam mit der Jazz- und Soulsängerin Tokunbo Akinro auftreten. Am Abend ist der Bahama Soul Club feat. Olvido Ruiz zu Gast. Die Bühne von radio leinehertz 106.5 rocken die Indie-Band Joan Randall aus Hannover und die Jazz-, Soul- und Funkformation Hagelslag mit John Winston Berta. Jede Menge zum Lachen gibt es auf dem Georgsplatz auf der Bühne Comedy – Musik – Entertainment, hier ist unter anderem TV-Star Lilo Wanders zu Gast. Kult- und Partysongs präsentieren Bands wie HartBeat und die Green River Gang auf der Bühne von Rupp Bräu. Vereine der Region zeigen auf der Sportbühne ihr Können in Sachen Bewegung. Auch der Jugend- und Kindercircus Bunttropfen ist wieder mit von der Partie – hier sind kleine Artistinnen und Artisten die großen Stars in der Manege.

Mit Bus und Bahn zum kleinen Preis unterwegs

Mit dem GVH-Ticket und den öffentlichen Verkehrsmitteln des GVH sind zum Ein-Zonen-Preis von 5,00 Euro (Einzelperson) oder 9,80 Euro (Gruppenpreis) am 4. September 2016 alle im Programmheft beschriebenen Tourenziele inner- und außerhalb der Region zu erreichen. Die Fahrkarten gelten an diesem Tag im gesamten GVH-Verkehrsgebiet und in den angrenzenden Landkreisen auf den direkten Strecken zu den Zielen, also auch in den Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn (RegionalBahn, RegionalExpress, S-Bahn, keine IC und ICE!), der metronom und des Heidesprinters erixx. Inbegriffen sind die Strecken von Hannover nach Alfeld/Leine, Bad Münder, Celle, Eschede, Hameln, Hodenhagen, Peine, Stadthagen und Unterlüß sowie die Busse des Nahverkehrs Hameln-Pyrmont zwischen Bahnhof und Citybereich Hameln. Erhältlich sind die Tickets bei allen GVH-Fahrkartenverkaufsstellen, über die GVH-Fahrplan-App (Mobilitätsshop), bei den Fahrkartenausgaben der Deutschen Bahn (DB) im GVH-Verkehrsgebiet, bei den Fahrerinnen und Fahrern der Busse von RegioBus und üstra sowie an den Fahrkartenautomaten von DB, metronom und üstra. Achtung: Die Tickets aus den Fahrkartenautomaten der üstra und bei den Busfahrern gelten nur für den sofortigen Fahrtantritt. Der Fahrschein muss am 4. September 2016 abgestempelt sein.

Weitere Infos

Das Programmheft zum Entdeckertag liegt in allen beteiligten Städten, Gemeinden und Landkreisen sowie in den GVH-Servicestellen, in Bussen und Bahnen aus. Außerdem ist es bei der DB, der Tourist Information oder direkt bei der Region Hannover im Bürgerbüro, Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover, erhältlich. Die Online-Version steht zum Download unter www.entdeckertag.de zur Verfügung. Dort sind auch weitere Informationen sowie Ergänzungen zu finden.

(Pressemitteilung Region Hannover, 25.08.2016)

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Möglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel veröffentlicht am 25.08.2016
  •  
  •  
  • Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Schünemannplatz

Kein Kommentar »

Einen Kommentar hinterlassen

Disclaimer: Die Herausgeber können nicht garantieren, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird. Es werden kurze Kommentare, die keine externen Links enthalten, bevorzugt. Die Herausgeber behalten sich vor die Kommentare zu bearbeiten. Die veröffentlichten Kommentare geben nicht die Meinung der Herausgeber dieser Website bzw. den Betreibern des Netzwerkes Fidele Dörp wieder.
Bitte beachten Sie, dass mit dem Absenden Ihr angegebener Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Datenschutz im Netzwerk Fidele Dörp


Dies ist Fidele Dörp!