Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Sonntag, 19. November 2017 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

28.11.2014 Region

Vogelgrippe: Region Hannover verordnet Stallpflicht für Risikogebiete

Region

Vorsorge gegen Vogelgrippe
Hannover. Um die Gefahr der Einschleppung und Verbreitung der sogenannten Vogelgrippe zu minimieren, wird die Region Hannover ein Aufstallungsgebot in vier besonderen Risikogebieten erlassen. Rechtskräftig wird die Verfügung nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung ab Mitte nächster Woche. Die Region Hannover ruft jedoch die betroffenen Tierhalterinnen und Tierhalter dazu auf, ab sofort ihre Tiere freiwillig aufzustallen.

Nach der Verfügung dürfen Geflügelhaltungen rund um das Steinhuder Meer, in der Leinemasch südlich von Wilkenburg, am Altwarmbüchener See und einem Gebiet an der Leine südlich von Neustadt am Rübenberge ihre Tiere nicht mehr im Freien halten, sondern nur noch im Stall oder unter einer sogenannten Schutzvorrichtung. Dabei muss die Haltung nach oben durch eine dichte Abdeckung und seitlich gegen das Eindringen von Wildvögeln gesichert sein.

Vom Aufstallungsgebot berührt sind 39 Betriebe und Geflügelhaltungen in Neustadt-Mardorf, Wunstorf-Steinhude sowie in Wunstorf-Großenheidorn. In den anderen Risikogebieten, für die die Stallpflicht gilt, sind derzeit keine Geflügelhaltungen registriert. Falls in diesen Gebieten jedoch zum Beispiel Weidegänse gehalten werden oder ein Hühnermobil aufgestellt wird, müssen diese Tiere entfernt werden. Die Verfügung gilt für alle Geflügelarten, wie Hühner, Puten, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse.

In die Stallpflicht mit einbezogen wurden Gebiete, die von durchziehenden Vögeln bevorzugt als Rastplätze genutzt werden. Das Aufstallungsgebot gilt nach Veröffentlichung bis auf Widerruf. Sollte es die Seuchenlage erfordern, kann die Stallpflicht auch ausgedehnt werden.

„Die Gefahr, dass Wildvögel den H5N8-Erreger auch in die Region Hannover tragen können, nehmen wir ernst“, sagt Dr. Petra Spieler, Leiterin des Fachdienstes Verbraucherschutz und Veterinärwesen der Region Hannover. „Um im Krisenfall ohne Zeitverzug handeln zu können, müssen wir alle Geflügelhalterinnen und Geflügelhalter kennen. Wer sich bislang noch nicht bei uns gemeldet hat, muss das jetzt dringend nachholen.“ Die Meldung kann unter Telefon: (0511) 616-22824 erfolgen.

Die Region Hannover ist als Veterinärbehörde zuständig für 20 Städte und Gemeinden im Regionsgebiet außerhalb der Landeshauptstadt.

(Pressemitteilung Region Hannover, 28.11.2014)

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Möglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel veröffentlicht am 28.11.2014
  •  
  •  
  • Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Kein Kommentar »

Einen Kommentar hinterlassen

Disclaimer: Die Herausgeber können nicht garantieren, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird. Es werden kurze Kommentare, die keine externen Links enthalten, bevorzugt. Die Herausgeber behalten sich vor die Kommentare zu bearbeiten. Die veröffentlichten Kommentare geben nicht die Meinung der Herausgeber dieser Website bzw. den Betreibern des Netzwerkes Fidele Dörp wieder.
Bitte beachten Sie, dass mit dem Absenden Ihr angegebener Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Datenschutz im Netzwerk Fidele Dörp


Dies ist Fidele Dörp!