Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Samstag, 18. November 2017 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

28.11.2014 FDP

FDP-Regionsfraktion lehnt Haushalt 2015 ab

FDP

FDP-Fraktion tagt zum Regionshaushalt 2015 in Hannover
Klockow: „Hohe Überschüsse zum Abbau von Altschulden verwenden!“

Region Hannover; Mit FDP-Vertretern und -Ratsmitgliedern aus der Landeshauptstadt Hannover sowie den Städten Laatzen, Barsinghausen, Seelze und der Gemeinde Wennigsen diskutierte die FDP-Regionsfraktion u. a. über Möglichkeiten zum Schuldenabbau und eine Begrenzung der Personalkosten.

Die FDP-Fraktion fordert, dass die im Rahmen des Haushaltsvollzugs 2014 zurzeit erwarteten Überschüsse in Höhe von rd. 42,3 Mio. € im Haushaltsjahr 2015 in vollem Umfang zur ausschließlichen Tilgung auslaufender Kredite der Region Hannover verwendet werden.

Fraktionsvorsitzender Bernhard Klockow kritisiert: „Obwohl der Regionspräsident bei seiner Haushaltseinbringung selber auf die Risiken für die Finanzentwicklung der Region, zum Beispiel durch den Einbruch der Gewerbesteuereinnahmen, hingewiesen hat, werden keine weitreichenden Maßnahmen zum Abbau der Schulden in Höhe von insgesamt rd. 830 Mio. € hieraus abgeleitet. Wir fordern ein deutliches Signal der Region zur konsequenten Haushaltskonsolidierung durch einen verbindlichen Schuldenabbauplan sowie ein Konzept zur Begrenzung des Personalbudgets.“

Viele Städte und Gemeinden ächzten unter der hohen Abgabenlast über die Regionsumlage und seien demzufolge in der Gestaltung ihrer Serviceleistungen und Angebote für ihre Bürgerinnen und Bürger stark eingeschränkt. Aus Sicht der FDP-Fraktion ist es daher dringend angezeigt, dass die Region deutliche Anstrengungen unternimmt, über eine regelmäßige Aufgabenkritik ihre Standards zu überprüfen.

„Ohne wirksame Konzepte zur Haushaltskonsolidierung und bei den zurzeit stark rückläufigen Gewerbesteuereinnahmen droht den Städten und Gemeinden in der Region eine deutliche Erhöhung der Regionsumlage schon im Jahr 2016“, so Klockow.

Bei den Beteiligungsgesellschaften der Region Hannover sieht die FDP-Fraktion erheblichen Handlungsbedarf und hier insbesondere bei den Aufwendungen für die Verkehrsgesellschaften üstra AG, infra AG und RegioBus GmbH sowie beim Klinikkonzern der Region, der KRH GmbH.

„Im Vergleich zu anderen Landkreisen in Niedersachsen fährt die Region sehr hohe Standards sowohl bei den ÖPNV-Angeboten als auch bei der Ausstattung der Infrastruktur. Wir müssen Anstrengungen unternehmen, die Zuschussbedarfe in diesen Bereichen zu senken bzw. zumindest eine Deckelung der stetig weiter ausufernden Zuschüsse vornehmen“, sagt Klockow. So sei der Zuschussbedarf zum Beispiel im Bereich Verkehrsinfrastruktur von rd. 27 Mio. € in 2012 auf rd. 41 Mio. € laut Planung 2015 angeschwollen. Im Bereich des Verkehrsangebotes im ÖPNV sei der geplante Zuschussbetrag in Höhe von rd. 46 Mio. € nach wie vor sehr hoch, obwohl die Region seit dem Fahrplanwechsel 2013/2014 sehr hohe Millionen-Beträge durch die Ausschreibungsergebnisse im Bereich der S-Bahn-Sparte erzielt hat (20% von einem Volumen in Höhe von 50 Mio. €).

(Pressemitteilung FDP-Fraktion der Region Hannover, 28.11.2014)

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Möglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel veröffentlicht am 28.11.2014
  •  
  •  
  • Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Kein Kommentar »

Einen Kommentar hinterlassen

Disclaimer: Die Herausgeber können nicht garantieren, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird. Es werden kurze Kommentare, die keine externen Links enthalten, bevorzugt. Die Herausgeber behalten sich vor die Kommentare zu bearbeiten. Die veröffentlichten Kommentare geben nicht die Meinung der Herausgeber dieser Website bzw. den Betreibern des Netzwerkes Fidele Dörp wieder.
Bitte beachten Sie, dass mit dem Absenden Ihr angegebener Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Datenschutz im Netzwerk Fidele Dörp


Dies ist Fidele Dörp!