Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Dienstag, 21. November 2017 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

29.07.2014 Seelze

Gutes Geld für frische Ware

Malteser Hilfsdienst e. V.Vertreter der Dr.-ing. Horst & Lisa Otto-Stiftung besuchten den Malteser-Kinderteller Seelze
Seelze (mhd) Der Malteser-Kinderteller in Seelze-Letter ist jede Spende wert. Davon haben sich Lisa Otto vom Vorstand der Dr.-ing. Horst & Lisa Otto-Stiftung und Kuratoriumsmitglied Marc S. Genius bei einem Besuch am Montagmittag, 28. Juli 2014, persönlich überzeugt.

Bereits zwei Mal hat die Stiftung Geld für den guten Zweck gegeben: 2013 waren es knapp 4.600 Euro, in diesem Jahr flossen 5.000 Euro in den Haushalt dieses Projektes. Die Zuschüsse wurden nicht nur verspeist, sondern unter anderem in zweckmäßige Kochtöpfe und anderes Zubehör investiert. Dadurch können die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Kindertellers eine hohe Qualität des Essens garantieren und auf frische Zutaten zurückgreifen.

Lisa Otto und Marc S. Genius zeigten sich denn auch überwältigt von der Leistung dieser ehrenamtlichen Mitarbeiter ­ die auch von den Kindern selbst anerkannt wird. So waren die Pfannkuchen, die am Montag auf dem Speiseplan standen, wohl ganz nach dem Geschmack der kleinen Esser: Es mussten sogar noch welche nachgekocht werden. Lisa Otto und Marc S. Genius sahen daher nur zufriedene Gesichter bei ihrem Rundgang durch den Speisesaal. Auch der Blick in den Speiseplan der zurückliegenden Monate beeindruckte.
„Wir versuchen, den Geschmack der Kinder zu treffen, dabei aber auch viel frisches Gemüse zu verwenden“, erklärte Wiltraud Potrawa, Ortsbeauftragte der Malteser in Seelze und Leiterin des Projektes.

Der Blick in die Kochtöpfe überzeugte Lisa Otto (rechts) und Marc S. Genius (links) von der Dr.-ing. Horst & Lisa Otto-Stiftung. Dahinter (von links): Malteser-Fundraiser Kai Diering, Projektleiterin Wiltraud Potrawa und Dr. Volkmar Arnold, Gründer des Kinderteller (Bildquelle: Malteser)

Der Blick in die Kochtöpfe überzeugte Lisa Otto (rechts) und Marc S. Genius (links) von der Dr.-ing. Horst & Lisa Otto-Stiftung. Dahinter (von links): Malteser-Fundraiser Kai Diering, Projektleiterin Wiltraud Potrawa und Dr. Volkmar Arnold, Gründer des Kinderteller

Der Kinderteller in Seelze-Letter wurde 2009 gegründet und versorgt seitdem an jedem Montag, außer in den Ferien, bis zu 60 Schulkinder im Alter bis zwölf Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen zu Hause nicht regelmäßig ein warmes Mittagessen bekommen. Das Mittagessen besteht aus vitaminreicher Rohkost, einer Hauptmahlzeit und einem Nachtisch. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter kochen nicht nur, sondern vermitteln ganz nebenbei auch eine gesunde Esskultur, erleichtern soziale Kontakte und stehen den Kindern als Ansprechpartner zur Verfügung.

Seit 2010 ist der Kinderteller bei den Maltesern angesiedelt. Unter der Leitung von Wiltraud Potrawa hat sich inzwischen eine Gruppe von rund 30 Helferinnen und Helfern gefunden, die sich in verschiedenen Teams beim Kochen und der Betreuung der Kinder abwechseln. Der Malteser-Kinderteller in Seelze-Letter lebt vom Engagement der Ehrenamtlichen und ist auf Spenden angewiesen.

Die Dr.-ing. Horst & Lisa Otto-Stiftung wurde 2012 von Lisa Otto im Gedächtnis an ihren Mann gegründet, der 2008 im Alter von 82 Jahren verstarb. Sie hat sich nach eigenen Angaben „die ideelle und finanzielle Förderung für Entwicklung, Planung und Durchführung erzieherischer Hilfen für Kinder und Jugendliche, insbesondere Hilfen für krebskranke, kranke und sozialschwache Kinder“ zum Ziel gesetzt.

(Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst e. V. , Dr. Michael Lukas, 29.07.2014)

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Möglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel veröffentlicht am 29.07.2014
  •  
  •  
  • Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Die Ricklinger Plakatwand

Kein Kommentar »

Einen Kommentar hinterlassen

Disclaimer: Die Herausgeber können nicht garantieren, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird. Es werden kurze Kommentare, die keine externen Links enthalten, bevorzugt. Die Herausgeber behalten sich vor die Kommentare zu bearbeiten. Die veröffentlichten Kommentare geben nicht die Meinung der Herausgeber dieser Website bzw. den Betreibern des Netzwerkes Fidele Dörp wieder.
Bitte beachten Sie, dass mit dem Absenden Ihr angegebener Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Datenschutz im Netzwerk Fidele Dörp


Dies ist Fidele Dörp!