Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Dienstag, 02. Juni 2020 · Fidele Drps Regionseiten
Neueste Kommentare
09.04.2014 Die Grnen, Hannover, Region

Aktionstag GENug – Genmais verhindern

Körner: Wir wollen keine Gentechnik auf dem Teller oder auf dem Acker.
Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags gegen Gentechnik am Freitag, 11. April 2014 wollen die GRÜNEN in Hannover in der Zeit zwischen 12 und 17 Uhr mit einem Infostand in der Bahnhofstraße darauf aufmerksam machen, dass die Gentechnikfreiheit in Deutschland auf dem Spiel steht. Die Bundesregierung hat ein Nein gegen die Gen-Mais-Sorte Pioneer 1507 im EU-Ministerrat verhindert.
Somit steht dieser Gen-Mais nun vor der Zulassung durch die EU-Kommission und könnte dann ggf. schon im nächsten Jahr auch bei uns angebaut werden.

Stefan Körner, Vorsitzender der GRÜNEN in der Region Hannover: „Wenn wir weiterhin eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Ernährung wollen, müssen wir selbst aktiv werden. Deshalb beteiligen wir uns am GRÜNEN Aktionstag GENug und säen stark bedrohte Maisvarietäten aus. An dieser Aktion kann sich jede und jeder beteiligen: Denn es reicht, nur eine Pflanze zu züchten, z.B. auf dem Acker, im Garten oder auf dem eigenen Balkon. Dadurch hat man automatisch das Recht auf Schutz der eigenen Pflanze, und in der näheren Umgebung darf kein Gen-Mais angepflanzt werden. Wo vielfältige Maissorten stehen, wächst also keine Gentechnik. So können wir selbst Fakten schaffen und der Bundesregierung Paroli bieten.“

Frauke Patzke, Vorsitzende der GRÜNEN in der Region Hannover: „Der Genmais 1507 ist um einiges giftiger als sein Vorgänger MON810, der wegen seiner ökologischen Risiken in Deutschland verboten ist. Er selbst produziert ein Insektengift und verträgt es sogar, wenn man ihn mit dem gefährlichen Unkrautvernichtungsmittel Glufosinat behandelt. Wie gefährlich diese Gen-Mais-Sorte tatsächlich für Mensch und Umwelt also auch für Schmetterlinge, Wasserorganismen und Lebewesen im Boden ist, wurde bisher noch nicht gründlich erforscht. Die Bundesregierung hat eine Gefährdung durch ihr faktisches Ja im EU-Ministerrat billigend in Kauf genommen. Sie ignoriert, dass die meisten Menschen keine Gentechnik auf dem Acker oder ihrem Teller wollen. Neusten Umfragen zufolge sind dies fast 90 Prozent der Bürgerinnen und Bürger.“

Hintergrund:
Die SPD ist vor der Gen-Lobby von Kanzlerin Merkel komplett eingebrochen. Während SPD-Chef und Vizekanzler Gabriel den Gen-Mais noch wenige Tage vor der Entscheidung in Brüssel lautstark ablehnte und die SPD ihre Ablehnung auf ihrem Bundesparteitag im Januar bekräftigte, winkte sie nun das faktische Ja in Brüssel mit durch. Am 11. April stimmt der Bundesrat über einen Entschließungsantrag ab, der die Bundesregierung auffordert, sich auf EU-Ebene für ein europaweites Anbauverbot von Gentechnik einzusetzen.

(Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Regionsverband Hannover, 09.04.2014)

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Mglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel verffentlicht am 09.04.2014
  •  
  •  
  • Wir verffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Der Ricklinger Deich
Dies ist Fidele Drp!