Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Montag, 20. November 2017 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

25.02.2014 Region

Vortrag: Die Belasteten - Euthanasie im Zweiten Weltkrieg

Region

Gedenkstätte Ahlem
Hannover. Jeder achte Deutsche ist heute direkt mit einem Menschen verwandt, der zwischen 1939 und 1945 ermordet wurde, weil er psychisch krank oder behindert war. Die damals Beteiligten beschönigten das Verbrechen als Erlösung, als Gnadentod oder Sterbehilfe. Der Historiker und Journalist Dr. Götz Aly beschreibt die Euthanasiemorde in seinem Buch „Die Belasteten“ als ein offenes Geheimnis inmitten der deutschen Gesellschaft. In einem Vortrag am Donnerstag, 6. März 2014, um 19 Uhr im Haus der Region, Raum N001, Hildesheimer Straße 18, lässt Aly die Opfer sprechen und zeigt, wie sich die Verwandten verhielten und wie das Töten für Ärzte zum therapeutischen Alltag wurde.

Viele Familien verschwiegen den Verlust ihrer Angehörigen und schämten sich, die Namen der Opfer zu nennen. Nicht wenige von ihnen fühlten sich erleichtert, hatte der Staat sie doch von einer Lebenslast befreit. Erst heute löst sich der Bann. Nach und nach tauchen die Namen jener Vergessenen wieder auf und mit ihnen die Geschichten von Menschen, die sterben mussten, weil sie als verrückt, lästig oder peinlich galten. Weil sie unnormal, chronisch krank, gemeingefährlich, arbeitsunfähig oder pflegebedürftig waren. Weil sie ihre Familie mit dem Makel „erbkrank“ belasteten. Im Vortrag von Dr. Götz Aly bekommen sie eine Stimme.

Götz Aly, 1947 in Heidelberg geboren, studierte Politische Wissenschaft und Geschichte. Seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt. Er arbeitete als Journalist für die taz und die Berliner Zeitung sowie als Gastdozent. 2002 erhielt er den Heinrich-Mann-Preis, 2003 den Marion-Samuel-Preis und 2012 den Ludwig-Börne-Preis. Veröffentlichungen u.a.: „Warum die Juden? Warum die Deutschen? Gleichheit, Neid und Rassenhass 1800 – 1933“ (2011) und „Unser Kampf. 1968 – ein irritierter Blick zurück“ (2008). Aly gehörte zu den Begründern und Herausgebern der Quellenedition „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933 -1945“.

(Pressemitteilung Region Hannover, 25.02.2014)

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Möglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel veröffentlicht am 25.02.2014
  •  
  •  
  • Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Die Ricklinger Plakatwand

Kein Kommentar »

Einen Kommentar hinterlassen

Disclaimer: Die Herausgeber können nicht garantieren, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird. Es werden kurze Kommentare, die keine externen Links enthalten, bevorzugt. Die Herausgeber behalten sich vor die Kommentare zu bearbeiten. Die veröffentlichten Kommentare geben nicht die Meinung der Herausgeber dieser Website bzw. den Betreibern des Netzwerkes Fidele Dörp wieder.
Bitte beachten Sie, dass mit dem Absenden Ihr angegebener Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Datenschutz im Netzwerk Fidele Dörp


Dies ist Fidele Dörp!