Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Mittwoch, 11. Dezember 2019 · Fidele Drps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

21.08.2013 Region, Ronnenberg, Seelze

Stadt ohne Obdach: Start des Projekts

Kooperation der Region Hannover mit den Städten Seelze und Ronnenberg
Hannover/Seelze/Ronnenberg. Frühzeitig verhindern, dass Menschen ihre Wohnung verlieren oder in Obdachlosigkeit stecken bleiben das ist das Ziel des neuen Kooperationsprojekts Stadt ohne Obdach der Region Hannover mit den Städten Seelze und Ronnenberg sowie dem Verein Werkheim. Im Zuge des Projekts bieten eine Sozialarbeiterin und ein Sozialarbeiter Beratung an und suchen notleidende Menschen auch vor Ort auf. Getragen wird das zweijährige Modellprojekt von der Region Hannover und dem Land Niedersachsen.

Oft kann es ganz schnell gehen, dass Menschen durch persönliche Schwierigkeiten wie Schulden oder Krankheit ihre Wohnung und damit auch ihren sozialen Halt verlieren, sagte Sozialdezernent Erwin Jordan von der Region Hannover am Mittwoch (21.8.2013) in Seelze. Deshalb wollen wir durch gezielte Begleitung verhindern, dass Menschen ihre Wohnung verlieren und obdachlos werden. Wir sind froh, dass wir mit dem Verein Werkheim und den Städten Seelze und Ronnenberg Partner gefunden haben, um nun das Projekt starten zu können.

Neue Anlauf- und Beratungsstelle für Menschen ohne Obdach in SeelzeStellten die neue Anlauf- und Beratungsstelle für Menschen ohne Obdach in Seelze vor (auf dem Foto von links): Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn, Projektmitarbeiter Ralf Moormeister, die Leiterin des Teams Sozialleistungen der Stadt Ronnenberg, Adrienne Carstens, Andreas Sonnenberg, Vorstand von Werkheim e.V., Projektmitarbeiterin Susanne Kolb sowie Sozialdezernent Erwin Jordan von der Region Hannover.

Beauftragt mit der Umsetzung des Projekts ist der Verein Werkheim. Wenn die Probleme über den Kopf wachsen und man keinen Ausweg mehr sieht, ist es wichtig, dass die Hilfe schnell und unbürokratisch zu den Menschen kommt, sagte der Vorstand des Werkheim e.V., Andreas Sonnenberg. Je früher die persönliche Unterstützung einsetzt, desto höher die Chance, dass ein Wohnungsverlust vermieden werden kann. In der nun startenden konkreten Arbeit wird es sehr auf die gute Kooperation aller Beteiligten ankommen. Weiteres Ziel des Projektes ist es, die aktuell schon in Notunterkünften untergebrachten Menschen in Zusammenarbeit mit der örtlichen Wohnungswirtschaft wieder in einer eigenen Wohnung zu verselbständigen.

Mein besonderer Dank geht an unsere Kooperationspartner, die durch ihre personelle und finanzielle Unterstützung wohnungslosen Menschen in Seelze wieder eine echte Perspektive bieten und ihnen eine bestmögliche Integration ermöglichen, sagte Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn mit Blick auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Ich freue mich, dass wir an dem Konzept Stadt ohne Obdach in der Projektphase beteiligt sind, sagte Teamleiterin Adrienne Carstens von der Stadt Ronnenberg. Die Vermeidung beziehungsweise Beendigung ordnungsrechtlicher Unterbringung wohnungsloser Personen durch entsprechende Hilfsangebote ist ein weiterer wichtiger Baustein im sozialen Angebot der Stadt Ronnenberg.

Seit dem 1. August ist direkt in der Nähe zur Notunterkunft für Obdachlose in der Lange-Feld-Straße in Seelze ein Container zur Beratung eingerichtet. In den nächsten zwei Jahren werden die Ergebnisse des Projekts evaluiert. Die Projektkosten betragen insgesamt rund 300.000 Euro, die je zur Hälfte von der Region Hannover und dem Land Niedersachsen getragen werden.

(Pressemitteilung Region Hannover, 21.08.2013)

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Mglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel verffentlicht am 21.08.2013
  •  
  •  
  • Wir verffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Traditionelle Weihnachtsmusik der Humboldtschule in St.  Augustinus am 10. Dezember 2019
Adventskonzert mit dem Chor Taktvoll und Adventsmarkt der Kolpingsfamilie Hannover-Ricklingen
Die Ricklinger Plakatwand
Dies ist Fidele Drp!