Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Dienstag, 21. November 2017 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

31.05.2013 Region

MobilCard S: Region Hannover legt Konzept für neuen Sozialtarif vor

Region

Rabatt von 40 Prozent auf eine Monatsfahrkarte
Hannover. Das Konzept für die Einführung der neuen MobilCard S steht: Die Region Hannover will Empfängerinnen und Empfängern von Transferleistungen eine Monatskarte mit 40 Prozent Rabatt für das Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover (GVH) anbieten. Der Start des neuen monatlich gültigen Sozialtarifs ist für den 15. Dezember 2013 vorgesehen. Über einen entsprechenden Vorschlag der Verwaltung stimmt am 11. Juni der Sozialausschuss der Region ab. Abschließend entscheidet die Regionsversammlung am 25. Juni über die Vorlage.

„Gerade für Vielfahrerinnen und Vielfahrer ist die neue MobilCard S eine attraktive Ergänzung zum bestehenden Angebot“, so Regionspräsident Hauke Jagau. „Mit dem von uns vorgeschlagenen Rabatt von 40 Prozent gegenüber einer normalen Monatsfahrkarte erleichtern wir den Anspruchsberechtigten durch mehr Mobilität die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.“

Laut dem Vorschlag der Verwaltung kostet zum Beispiel eine Monatskarte für eine Tarifzone im GVH für die Anspruchsberechtigten 34,10 Euro statt regulär 56,80 Euro. Der Preis für die MobilCard S für drei Zonen beträgt 49,20 Euro gegenüber 82 Euro für die gewöhnliche MobilCard. Gleichzeitig sollen Vorzüge der üblichen GVH-Monatstarife auch für die MobilCard S gelten – wie die flexible Wahl des ersten Gültigkeitstags, die Mitnahmeregelungen für einen Erwachsenen und Kinder werktags ab 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen. Das bisher bestehende Angebot des TagesEinzelTicket S und des KinderTagesTicket S bleibt von der Einführung der Monatskarte unberührt.

Nach Analyse potentieller Nutzerinnen und Nutzer des neuen Angebots geht die Region Hannover davon aus, dass rund 3.100 Menschen monatlich die MobilCard S in Anspruch nehmen. Daraus errechnet sich ein jährlicher Zuschussbedarf von knapp 740.000 Euro, die die Region Hannover an den GVH für die Mindereinnahmen erstattet. Darin eingerechnet sind auch so genannte Wanderungen von Kunden, die bisher die reguläre MobilCard erwerben, künftig aber auf die MobilCard S umsteigen können. Durch die vorgeschlagene Höhe der Rabattierung ist zudem gewährleistet, dass auch bei einer Steigerung der angenommen Nutzerinnen- und Nutzerzahlen die Finanzierbarkeit gewährleistet bleibt.

Neben der Ergänzung des Tarifangebots will die Region auch den Kreis der Anspruchsberechtigten erweitern: So sollen Rentnerinnen und Rentner, die mit Menschen zusammenleben, die Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II erhalten, künftig den Sozialtarif nutzen können. Wie bisher auch erhalten alle Anspruchsberechtigten zum 1.September die Region-S-Karte zugeschickt – der erforderliche Ausweis, um vergünstigt mit Bussen und Bahnen im Tarifgebiet des GVH zu fahren und den Erlebnis-Zoo Hannover zu einem reduzierten Eintrittspreis zu besuchen.

Im Oktober 2009 hat die Region Hannover einen ermäßigten Sozialtarif für Busse und Bahnen im Gebiet des GVH eingeführt. Zum Kreis der rund 130.000 Berechtigten zählen Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern II und XII, von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und der Kriegsopferfürsorge. Monatlich nutzen rund 13.000 Menschen ein oder mehrmals das Angebot.

(Pressemitteilung Region Hannover, 31.05.2013)

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Möglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel veröffentlicht am 31.05.2013
  •  
  •  
  • Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Schünemannplatz

Kein Kommentar »

Einen Kommentar hinterlassen

Disclaimer: Die Herausgeber können nicht garantieren, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird. Es werden kurze Kommentare, die keine externen Links enthalten, bevorzugt. Die Herausgeber behalten sich vor die Kommentare zu bearbeiten. Die veröffentlichten Kommentare geben nicht die Meinung der Herausgeber dieser Website bzw. den Betreibern des Netzwerkes Fidele Dörp wieder.
Bitte beachten Sie, dass mit dem Absenden Ihr angegebener Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Datenschutz im Netzwerk Fidele Dörp


Dies ist Fidele Dörp!