Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Dienstag, 21. November 2017 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

16.02.2010 Hannover, Kolping, Ronnenberg

Aids in Südafrika - Ein ganzes Volk stirbt

Kolping

Die Kolpingsfamilie St. Maximilian Kolbe trifft sich zu einer Monatsversammlung am Dienstag, 23. Februar 2010. Beginn ist um 19.30 Uhr im ökumenischen Kirchencentrum Hannover-Mühlenberg, Mühlenberger Markt 5.
Referent des Abends ist Diakon Thomas Müller aus Garbsen. Er spricht über das Thema „Aids in Südafrika – Ein ganzes Volk stirbt“.

Aids in Südafrika - Ein ganzes Volk stirbt

In Südafrika wurde AIDS jahrelang verschwiegen und verleumdet. So konnte sich die Krankheit unerkannt und ungehindert ausbreiten. Im Vielvölkerstaat Südafrika liegt die durchschnittliche AIDS-Rate bei über 30 Prozent. Im Volk der Zulus sind es über 50 Prozent und in der Gegend um Sundumbili (100 Kilometer nördlich von Durban) sind über 80 Prozent der Bevölkerung an AIDS erkrankt. Ein ganzes Volk stirbt!

Aids in Südafrika - Ein ganzes Volk stirbt

Von Menschen, die trotzdem hoffen und helfen, berichtet Diakon Thomas Müller, der drei Jahre lang zusammen mit seiner Frau Aidskranke und Sterbende in Südafrika begleitet hat, aus eigener Erfahrung.

Der Eintritt ist frei. Gäste sind ebenso willkommen wie die Mitglieder der Kolpingsfamilie (aus Mühlenberg, Wettbergen, Empelde und Ronnenberg).

Pressemitteilung 16.02.2010, Kolpingsfamilie St. Maximilian Kolbe, Gerhard Rejnowski

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Möglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel veröffentlicht am 16.02.2010
  •  
  •  
  • Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Schünemannplatz

Kein Kommentar »

Einen Kommentar hinterlassen

Disclaimer: Die Herausgeber können nicht garantieren, dass Ihr Kommentar veröffentlicht wird. Es werden kurze Kommentare, die keine externen Links enthalten, bevorzugt. Die Herausgeber behalten sich vor die Kommentare zu bearbeiten. Die veröffentlichten Kommentare geben nicht die Meinung der Herausgeber dieser Website bzw. den Betreibern des Netzwerkes Fidele Dörp wieder.
Bitte beachten Sie, dass mit dem Absenden Ihr angegebener Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Datenschutz im Netzwerk Fidele Dörp


Dies ist Fidele Dörp!