Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Mittwoch, 05. August 2020 · Fidele Drps Regionseiten
Neueste Kommentare
09.04.2009 Ronnenberg

Letzte Heilige Messe

Letzte Hl. Messe in St. Jakobus d. J. in Weetzen am Dienstag, 12. Mai 2009
Als 1968 die Kirche in Weetzen eingeweiht wurde, erinnern sich vielleicht noch einige etwas ungern an die Worte des damaligen Bischofs Heinrich Maria Janssen: diese Art von Kirchen sind Provisorien, sie dienen der augenblicklichen Seelsorge und sind nicht von Dauer über Generationen hinweg.
Weetzen gehörte damals noch zur Pfarrei St. Bonifatius in Gehrden und wurde gebaut unter Pfarrer Kasperke. Etwas später kam dann Theo Meenen als Pastor nach Weetzen und Ronnenberg. Unter ihm wurde St. Thomas Morus gebaut und es entstand eine recht aktives Gemeindeleben. Beide Kirchen in Weetzen und Ronnenberg waren sonntags gut gefüllt. Die Ronnenberger waren zuvor Gäste in der ev. Michaeliskirche und brachten zur Sonntagsmesse einen einfachen Altar mit, der über dem Taufbecken stand.

St. Jakobus d.J. in Weetzen

St. Jakobus d.J. in Weetzen

Als dann in Weetzen eine neue ev. Kirche gebaut wurde, schlug der damalige Pfarrer Gaillard vor, die katholische Kirche ökumenisch zu nutzen. Das war bei den Kirchenleitungen nicht durchzusetzen. Wenn man zurückblickt, könnte man nüchtern sagen: eine gemeinsame Kirche für evangelische und katholische Christen wäre in Weetzen ausreichend gewesen. Nun hoffen wir Katholiken zuversichtlich, dass die ev. Kirche in Weetzen bleibt und wir ab und zu dort Gast sein dürfen. Am Dienstag, 12. Mai um 18.30 wird unser Bischof Norbert Trelle die letzte hl. Messe mit uns in der Weetzener Jakobuskirche feiern. Am Ende dieser hl. Messe wird die Kirche entwidmet.

Wenige Wochen danach wird sie abgerissen werden.

Natürlich wird es Menschen geben, die traurig darüber sind. Auch mir als Pfarrer fällt es nicht leicht, eine Kirche schließen zu müssen. Aber es gibt nun einige Entwicklungstatsachen, die die Schließung nahelegen. Übrigens bevorzugte das Bonifatiuswerk schon 1960 den Bau einer Kirche in Ronnenberg statt in Weetzen. Hier einige Daten:

  • 01.07.1958 Kauf des Grundstücks, auf dem ein Betonschuppen stand.
  • Seit 1965 sonntägliche Messe um 6.30 Uhr in einem Zelt im Betonschuppen.
  • 28.10.1967 Grundsteinlegung
  • 10.03.1968 Einweihung
  • 26.05.1969 Weihe zweier Glocken
  • 25.03.1979 Einsegnung der Madonna und des Kreuzweges.

Die Pfarrer für Weetzen:

  • 1968-77 Theo Meenen
  • 1977-79 Georg Merettig
  • 1979-88 Albrecht Przyrembel (wohnte auch in Weetzen)
  • 1988-92 Oskar Rauchfuß (wohnte auch in Weetzen)
  • 1992-96 Klaus Funke
  • seit 1996 Hajo Osseforth

Mit Wehmut lade ich zum letzten Gottesdienst nach Weetzen ein.

Hajo Osseforth

Pressemitteilung 09.04.2009, Katholische Kirchengemeinde St. Maximilian Kolbe, Gerhard Rejnowski

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Mglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel verffentlicht am 09.04.2009
  •  
  •  
  • Wir verffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Schünemannplatz

Dies ist Fidele Drp!