Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Montag, 21. Oktober 2019 · Fidele Dörps Regionseiten
Neueste Kommentare

Werbung

28.10.2008 Hannover, Hemmingen

Kirche Herz Mariä in Arnum wird profaniert

St. Augustinus Auf Beschluss des Bischofs zu Hildesheim Norbert Trelle wird nunmehr die Kirche in Arnum Herz Mariä profaniert. Die Abschlussmesse mit anschließender Profanierung findet am Donnerstag, d. 27. November 2008 um 18.00 Uhr statt.
Als Hauptzelebrant wird aus Hildesheim Generalvikar Dr. Werner Schreer wirken. Ihm zur Seite werden Propst Martin Tenge und Pater Heinz Weierstraß SDB stehen.

Damit geht eine über 40 jährige Geschichte dieser kleinen Kirche in Arnum zu Ende. Die Kirche ist als erste katholische Kirche in Hemmingen 1964 geweiht worden. Ein großer Beitrag zur Errichtung der Kirche ist von der Familie Leiser / Haupt geleistet worden.

Die kath. Gemeinde in Hemmingen wuchs auf Grund der neuen Baugebiete. Eine neue Kirche und Gemeinde wurde gegründet. In Hemmingen entstand die Gemeinde St. Johannes Bosco mit der Kirche in der Berliner Strasse. Die Gemeinde in Arnum mit der Kirche Herz Mariä wurde in die neue Gemeinde integriert.

Die Entwicklungen in der jüngeren Zeit führten im Jahre 2006 zur Fusionierung der bis dahin selbstständigen Gemeinden St. Johannes Bosco, Hemmingen, St. Maria, Pattensen und St. Augustinus, Hannover – Ricklingen. Die Zusammenlegung von Gemeinden haben viele Gründe. Einige sind der Rückgang der Kirchenmitglieder, die finanzielle Situation und auch der Priestermangel.

Der Prozess zur Schließung der Herz Mariä Kirche ist in der Gemeinde und in den Gremien auf einer Basis der Sachlichkeit geführt worden. Wo nun der Termin der Schließung konkret näher rückt, werden Emotionen der betroffenen Gemeindemitglieder sichtbar. Man denkt an die Gründung der Gemeinde in Arnum und den Bau der Kirche. Taufen, Erstkommunion und Hochzeiten wurden in der Kirche gefeiert. Aber auch an Begräbnisgottesdienste erinnern sich die Gemeindemitglieder. Viele Veranstaltungen, Gruppenabende und Begegnungen in den Kellerräumen werden ins Gedächtnis gerufen an einem solchen Termin.

Es heißt Abschied nehmen – und der fällt nicht leicht. Diese Empfindungen der Gemeindemitglieder sind ernst zu nehmen. In dem Abschiedsgottesdienst werden wir an die Menschen denken, die sich in dieser Gemeinde und in diesem Gotteshaus engagiert haben.

Im ehemaligen Pfarrhaus lebt derzeit noch die Gemeinschaft der Fokulare. Diese Gemeinschaft wird sich mit den Fokularen in Hamburg zusammenschließen.

Die Profanierung der Kirche Herz Mariä ist die Erste im südlichen Raum Hannover. Nach der Profanierung soll das Grundstück mit den Gebäuden an die Stadt Hemmingen veräußert werden. Die Verhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss. Die Stadt Hemmingen beabsichtigt auf dem Grundstück eine Kindertagesstätte einzurichten.

Zu Rückfragen stehen Ihnen der Pfarrer der Gemeinde Pater Heinz Weierstraß sowie meine Person zur Verfügung.

Peter Winter
PGR-Vorsitzender

Pressemitteilung Kath. Kirchengemeinde St. Augustinus, 28.10.2008, Horst Lerch

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Möglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel veröffentlicht am 28.10.2008
  •  
  •  
  • Wir veröffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Musik in St. Augustinus: Norwegen in Noten am Sonntag, 3. November 2019, 16.45 Uhr
Die Ricklinger Plakatwand
Dies ist Fidele Dörp!