Aktuelle Informationen, Nachrichten und Meinungen aus der Region Hannover

FD Region Hannover

Samstag, 28. Mai 2022 · Fidele Drps Regionseiten
Neueste Kommentare
11.04.2007 Burgdorf

Kunstausstellung im Rathaus I: Malerei und Lyrik im Duett

In der Zeit vom 21. April bis zum 15. Juni 2007 präsentiert die Stadt Burgdorf im Rathaus I, Marktstr. 55, eine neue Kunstausstellung.
Die Malerin Doris Kissel (Ehlershausen) und der Literat Kersten Flenter (Hannover) haben gemeinsam das Projekt „Headlines“ ins Leben gerufen und dafür ihre Künste miteinander verknüpft. „Headlines“ (Schlagzeilen) besteht aus der Idee, Zeitungsüberschriften, die sie persönlich ansprachen, auszuschneiden und in Bildern und parallel dazu in Gedichten zu verarbeiten. Zu jeder Headline entstand so ein Bild mit eingearbeiteter Schlagzeile (Acryl/Öl auf Leinwand) und ein Gedicht.

Die Ausstellung wird am Sonnabend, den 21. April 2007 um 11 Uhr durch den Bürgermeister eröffnet.

Was ich im Spiegel sah
„Was ich im Spiegel sah”

Im Anschluss an die Eröffnung wird Doris Kissel über das Zustandekommen dieser Zusammenarbeit berichten, Kersten Flenter wird einige der zu den Bildern gehörenden Gedichte verlesen.

Doris Kissel wurde 1954 in Südhessen geboren. Nach ihrem Pädagogikstudium und mehreren Jahren Schuldienst gab sie den Lehrerberuf zugunsten der Familie auf. Seither wendete sie sich intensiv der Malerei zu. Durch den Besuch von Seminaren, Workshops sowie Meisterkursen bei namhaften Künstlern bildete sie sich weiter. Ihre Bilder wurden bereits bei zahlreichen Ausstellungen in Niedersachsen, Baden-Württemberg, Bayern und Berlin, aber auch in Florida gezeigt. Doris Kissel wohnt in Ehlershausen, wo sie seit über neun Jahren die private „Kunstschule im Atelier“ betreibt.

Auf der Suche nach der Seele
„Auf der Suche nach der Seele”

Kersten Flenter, geboren 1966, freier Autor, lebt in Hannover. Er veröffentlichte seit 1993 zehn Einzeltitel (Gedichte, Erzählungen, Romane). Über 350 Lesungen auf dem Buckel, ist Mitglied von Hannovers erster Lesebühne OraL (Organisation für angewandte Literatur) und Initiator des Projektes „Urban Electronic Poetry“. 2004 war er einziger deutscher Gast bei den Canadian Spoken Wordlympics in Ottawa, im Oktober 2006 zu Gast bei der Ars Poetica in Bratislawa. Arbeiten für den Rundfunk, für das Feuilleton der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, als Kolumnist und Essayist. Auch in Burgdorf ist Kersten Flenter kein Unbekannter mehr. Nachdem er in der Vergangenheit bereits die Preisverleihung des jährlich stattfindenden Burgdorfer Jugend-Literaturwettbewerbes moderiert hat, arbeitet er nun in der Jury mit.

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Burgdorfer Stadtverwaltung montags und dienstags von 8.00 – 16.00 Uhr, mittwochs und freitags von 8.00 – 13.00 Uhr sowie donnerstags von 8.00 – 18.00 im Rathaus I, Marktstr. 55, zu sehen.

Pressemitteilung 11.4.2007, Stadt Burgdorf

  • Sie lesen einen Archiv-Beitrag!
    Mglicherweise sind die Kontaktinformationen und Links im Artikel veraltet. Um die aktuellen Meldungen zu lesen, nutzen sie bitte die Stichworte unten oder gehen Sie zur Startseite, wo immer die neuesten Nachrichten zu finden sind.
  •  
  • Stichworte
  •  
  • Artikel verffentlicht am 11.04.2007
  •  
  •  
  • Wir verffentlichen auch Ihre Nachrichten!

Die Ricklinger Plakatwand

Dies ist Fidele Drp!